Elses (Über-) Lebensglück

++ Elses (Über-) Lebensglück ++ Else ist eine von denen, die durch den Krieg ihr gesamtes Hab und Gut verloren hat und im Januar 1945 mit ihrem Baby von Polen nach Deutschland floh.

Das Bild zeigt das Buchcover mit dem Gesicht einer älteren Dame. Darum steht der Titel: Elses Überlebensglück - Eine polnisch-deutsche Fluchtgeschichte von Claudia Karell.

Mit dem Aufschreiben ihrer Geschichte, möchte sie Menschen zeigen, wie sie es durch ihre Neugier und ihren unerschütterlichen Willen geschafft hat, zu überleben.

Was nicht aufgeschrieben ist, wird vergessen, als ob es nie geschehen wäre. (Erhard Wiehn)

Else, Jahrgang 1922, verlebte in Birnbaum (heute: Miedzychod in Polen), trotz persönlicher Verluste, eine glückliche Zeit, wie sie sagt. Die negativen Auswirkungen des 2. Weltkrieges aber, veranlassten sie im Januar 1945 zur Flucht. Doch durch ihre Neugier und ihren unerschütterlichen Willen schaffte sie es nicht nur zu überleben und ihr Leben fast 100 Jahre lang zu meistern, sondern auch immer wieder neu anzufangen.

 Mit diesem Buch möchte Else anderen Menschen Mut machen, ihr Schicksal immer wieder neu in die eigenen Hände zu nehmen, denn das Leben kommt so, wie es kommt. Aber jeder Mensch hat die Chance, seinem Schicksal auf die Sprünge zu helfen und dem Glück zu begegnen.

Lesen Sie hier, was eine begeisterte Leserin des Buches schreibt:

Das Bild beschreibt die 5 Sterne Bewertung des Buches Elses Überlebensglück. auf Amazon.

Das Älterwerden ist für Else keine Last, doch auch nicht immer so ganz einfach. In jedem Fall aber, ist es auch eine Gnade. Nicht jedem Menschen ist es vergönnt, fast 100 Jahre alt zu werden.

Materielle Dinge verlieren an Wert und die Menschen, Kinder, Enkel und Freunde werden immer wichtiger. Sie tragen zur Erhaltung des sozialen Umfeldes bei und dienen damit insbesondere der Lebensfreude. Nur, wenn sich Else von anderen Menschen – den eigenen Kinder, Enkeln und natürlich ihren Freunden und guten Bekannten – verstanden fühlt und sie ihr das Gefühl des Gebrauchtwerdens geben, fühlt sie sich im Alter wohl und hadert nicht mit ihrem Schicksal…

💡 Noch nicht überzeugt? Dann verschaffen Sie sich hier  einen Überblick zu den Inhalten im Buch.

Elses (Über-)Lebens-Glück - Inhaltsverzeichnis:
 

Vorwort

      1. Birnbaum in den 1920er bis 1930er Jahren
      2. Idyllische Kindheit und Jugend mit schmerzlichem Verlust
      3. Bomben treffen… ein
      4. (Eis-)kalte Flucht bei Nacht
      5. Schwere Berliner Luft
      6. Luftveränderung in Saalfeld
    1.   7. Andere Thüringer Luft
    2.   8.  Leben und Alltag in der DDR
    3.   9. (Lebens-)Wende
    4. 10. Gesegnetes Alter

Nachwort…

Vieles kann der Mensch entbehren, nur den Menschen nicht. (Carl Ludwig Börne)

Für einen älteren Menschen, wie Else, wäre es sehr schlimm, wenn sie einsam wäre. Zu viel hat sie durch die Flucht im Krieg entbehren müssen. Und damit so etwas möglichst nicht noch einmal stattfindet, möchte sie mit diesem Buch anderen Menschen zeigen und Mut machen, wie es gelingen kann, trotz schwierigster gesellschaftlicher Umstände, sein Schicksal und damit das eigene Leben, selbst in die eigenen Hände zu nehmen. Es lohnt sich für sein persönliches Glück zu kämpfen, auch wenn immer wieder einmal mit negativen Erlebnissen , Verlusten und Ängsten sowie Schmerzen zu rechnen ist. Schicksalsschläge gehören zum Leben und prägen einen Menschen.

Ein großer Mensch ist, wer sein Kinderherz nicht verliert. (Mencius)

Jeder Mensch macht im Leben seine eigenen Erfahrungen, die ihn zu einem unverwechselbaren Menschen mit eigener Geschichte machen.

Für Menschen, die wissen möchten, wie es trotz Krieg und Flucht gelingen kann, aus seinem Leben immer das bestmögliche zu machen, ist diese Lebenserinnerung geschrieben. Sie macht Mut, und animiert dazu, selbst aktiv an der eigenen Lebensgeschichte zu arbeiten. Denn ein erfülltes, glückliches Leben wird einem nicht geschenkt, dies gilt es sich jeden Tag neu zu erarbeiten!

Da Zeit ist das Kostbarste, weil unwiederbringlichste Gut ist, über das wir verfügen, beunruhigt uns bei jedem Rückblick der Gedanke etwa verlorener Zeit. Verloren wäre die Zeit, in der wir nicht als Mensch gelebt, Erfahrungen gemacht, gelernt, geschaffen, genossen und gelitten hätten. (Dietrich Bonhoeffer)

Mit dem Aufschreiben ihrer Lebensgeschichte für die Nachwelt, konnte Else ihren Frieden mit den schlimmen Erfahrungen in ihrem Leben machen. So wie ihr erging es vielen Familien, die durch den Krieg von Polen nach Deutschland geflüchtet sind. Wenn sie etwas in ihrem Leben gelernt hat, dann, dass es sich zu kämpfen lohnt.

Für Else wäre es der größte Lohn, wenn andere Menschen nach dem Lesen ihres Buches, Erlebnisse bei sich selbst wiederentdeckt und vielleicht, im Rückblick der Jahre, nun seine eigene Lebensgeschichte besser versteht.

„Das Leben kommt so, wie es kommen muss, du kannst es nicht ändern, nur vielleicht ein wenig dem Schicksal auf die Sprünge helfen und dem Glück begegnen…“

Heute kann ich dankbar sein. Heute ist eine gute Gelegenheit zu feiern. Heute nehme ich mir ein wenig Zeit. Heute bin ich freundlich und gelassen. Morgen denke ich an diesen schönen Tag. (Michael Weber)

Wenn auch Sie sich demnächst etwas  Zeit zum Lesen nehmen möchten und Sie es bis jetzt noch nicht getan haben, hier können Sie das Buch bestellen:



Mobilfuchs Newsletter
Abonnieren Sie unseren kostenfreien Newsletter, um stets die neuesten Informationen und Tipps zum Thema Barrierefreiheit zu erhalten.

Als Dankeschön für Ihre Registrierung erhalten Sie kostenlos die wertvolle Liste „7 Tipps für den Rollatorkauf“.